Toolbox

Sprache:

Lasst das Öl im Boden


Die Yasuní-Intiative von Ecuador

 

Informationen
Hintergründe
News und
Veranstaltungen

 


Malaktionen EnergyBridges

Auch im Herbst stand die Kunst ganz im Zeichen des Regenwalds:
Gemeinsam mit dem Künstler Michael Arantes Müller führte das
Klima-Bündnis wieder Kunstaktionen in deuschen und
luxemburgischen Kommunen durch.






Hier gehts zu den Bildern der SchülerInnen


EnergyBridges – nachhaltige Energien zur Armutsbekämpfung

Zwischen Industrie- und Entwicklungsländern bestehen Ungerechtigkeiten…

 

... Nutzung von Energie

  • 20 % der Weltbevölkerung verbrauchen fast 80 % der zur Verfügung stehenden
  • Energieressourcen. Aber Länder wie China und Indien holen auf.

 

… Folgen der Nutzung fossiler Energien

  • Klimawandel
  • Die Förderung von Erdöl und Erdgas zerstört den Regenwald und damit die Existenzgrundlagen der indigenen Bevölkerung.

 

… Zugang zu Energie

  • Der Zugang zur Energie ist eine Voraussetzung für die Entwicklung.
  • 1,6 Milliarden Menschen weltweit haben keinen Zugang zu Elektrizität.
  • 2,4 Milliarden Menschen sind zum Kochen und Heizen abhängig von Holz, Holzkohle oder Viehdung.

 

… Verteilung von Wohlstand

  • Energieimporte bilden die Grundlage für den Wohlstand der Menschen im Norden.
  • Das Bruttosozialprodukt pro Kopf in Europa liegt 65 mal höher als in den am wenigsten entwickelten Ländern des Südens. Die Menschen in vielen Energie-Förderregionen leiden weiterhin unter Energiemangel und Armut.

 

... Klimawandel und seine Folgen

  • Die Länder des Nordens produzieren 60 % des weltweiten CO2-Ausstoßes.
    Die Pro-Kopf-Emissionen der Europäer sind 40 mal höher als die der Menschen in den am wenigsten entwickelten Ländern. Der Klimawandel trifft jedoch am stärksten diejenigen, die am wenigsten dafür verantwortlich sind. Viele Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels verschärfen die Armut im Süden.